Download E-books Harry Potter Und Die Heiligtumer Des Todes (German Edition) PDF

By J.K. Rowling

Harry Potter Und Die Heiligtumer Des Todes Hardcover - Import
by J.K. Rowling (Author)

Show description

Read or Download Harry Potter Und Die Heiligtumer Des Todes (German Edition) PDF

Best Magic books

Angel's Ink: The Asylum Tales

“A lot of enjoyable, with an entire new tackle the darkish city myth. brilliant and breezy, with attention-grabbing characters, and a history with hidden depths. Drake places the ink in fantastic. ”—Simon R. Green“Angel’s Ink is an other-earthly combination of magic and know-how within the top culture of city fable that refused to enable me cross.

The Hero and the Crown

A Newbery Medal WinnerAlthough she is the daughter of Damar's king, Aerin hasn't ever been approved as complete royalty. either out and in of the royal court docket, humans whisper the tale of her mom, the witchwoman, who was once acknowledged to have enspelled the king into marrying her to get an inheritor to rule Damar-then died of melancholy whilst she came upon she had borne a daughter rather than a son.

The Thinking Woman's Guide to Real Magic: A Novel

“If Hermione Granger were an American who by no means bought a call for participation to Hogwarts, this may were her tale. ” —PeopleEarning comparisons to wildly renowned myth novels by means of Deborah Harkness and Lev Grossman, Emily Croy Barker’s captivating debut bargains an clever get away right into a richly imagined global.

King of the Murgos (The Malloreon, Book 2)

Guided through the Orb of the God Aldur, Garion and Ce'Nedrea commence an outstanding quest to rescue their abducted baby. Making their method throughout the foul swamps of Nyisssa, then into the lands of the Murgos, they need to finally face a terrible danger--to themselves and all mankind. .. .

Extra resources for Harry Potter Und Die Heiligtumer Des Todes (German Edition)

Show sample text content

Niemand sagte etwas. Er wusste, dass sie ihm nicht glaubten. Wenn er es sich recht überlegte, hatte er noch nie von einem Zauberstab gehört, der von allein zauberte. Seine Narbe brannte vor Schmerz; mühsam unterdrückte er ein lautes Stöhnen. Er murmelte etwas von frischer Luft, stellte sein Glas ab und verließ den Raum. Als er über den dunklen Hof ging, blickte der große skelettartige Thestral auf, raschelte mit seinen gewaltigen Fledermausflügeln und graste dann weiter. Harry blieb am Tor zum Garten stehen, blickte hinaus auf die wuchernden Pflanzen, rieb sich die pochende Stirn und dachte an Dumbledore. Dumbledore hätte ihm geglaubt, ganz sicher. Dumbledore hätte gewusst, wie und warum Harrys Zauberstab eigenmächtig gehandelt hatte, weil Dumbledore immer die Antworten hatte; er kannte sich mit Zauberstäben aus, hatte Harry die seltsame Verbindung zwischen seinem Zauberstab und dem von Voldemort erklärt … aber Dumbledore, wie Mad-Eye, wie Sirius, wie seine Eltern, wie seine arme Eule, sie alle waren dorthin gegangen, wo Harry nicht mehr mit ihnen sprechen konnte. Er spürte ein Brennen in der Kehle, das nichts mit Feuerwhisky zu tun hatte … Und dann, urplötzlich, loderte der Schmerz in seiner Narbe auf. Als er die Hand auf die Stirn drückte und die Augen schloss, schrie eine Stimme in seinem Kopf. »Du hast mir gesagt, dass das challenge gelöst wäre, wenn ich den Zauberstab von jemand anderem nehme! « Und vor ihm tauchte das Bild eines ausgemergelten alten Mannes auf, der in Lumpen auf einem steinernen Boden lag und einen Schrei ausstieß, einen schrecklichen, lang gezogenen Schrei, einen Schrei von unerträglicher Qual … »Nein! Nein! Ich bitte Euch, ich bitte Euch …« »Du hast Lord Voldemort belogen, Ollivander! « »Das habe ich nicht … ich schwöre, das habe ich nicht …« »Du hast versucht Potter zu helfen, damit er mir entkommt! « »Ich schwöre, das habe ich nicht … ich glaubte, ein anderer Zauberstab würde funktionieren …« »Dann erkläre, was once passiert ist. Lucius’ Zauberstab ist zerstört! « »Ich kann es nicht begreifen … die Verbindung … besteht nur … zwischen euren beiden Zauberstäben …« »Lügen! « »Bitte … ich bitte Euch …« Und Harry sah die weiße Hand ihren Zauberstab heben und spürte Voldemorts jäh aufwallenden wilden Zorn, sah den gebrechlichen alten Mann sich in Todesqualen am Boden krümmen – »Harry? « Es conflict so schnell vorüber, wie es gekommen warfare: Harry stand zitternd in der Dunkelheit, die Hände ans Gartentor geklammert, sein Herz raste, und seine Narbe brannte immer noch. Erst einige Augenblicke später fiel ihm auf, dass Ron und Hermine neben ihm waren. »Harry, komm zurück ins Haus«, flüsterte Hermine. »Du denkst doch nicht immer noch ans Weggehen? « »Jaah, du musst bleiben, Mann«, sagte Ron und klopfte Harry heftig auf den Rücken. »Alles in Ordnung mit dir? «, fragte Hermine, jetzt so nahe bei ihm, dass sie Harry ins Gesicht schauen konnte. »Du siehst furchtbar aus! « »Na ja«, sagte Harry zitternd, »ich seh wahrscheinlich besser aus als Ollivander …« Nachdem er ihnen erzählt hatte, was once er gesehen hatte, blickte Ron erschrocken, doch Hermine struggle abgrundtief entsetzt.

Rated 4.53 of 5 – based on 12 votes

About the Author

admin